Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Sicherheitswachtmitarbeiter rettet 17-Jährige aus Main

Vor dem Ertrinken gerettet

SCHWEINFURT. Ein Mitarbeiter der Sicherheitswacht hat am Mittwochabend eine junge Frau vermutlich vor dem Ertrinken gerettet. Er hatte die 17-Jährige aus dem Main gezogen, nachdem sie bereits brusthoch im Wasser gestanden war. Die offenbar psychisch belastete Jugendliche wurde in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Gegen 20:30 Uhr war dem 64-Jährigen aufgefallen, dass eine junge Frau barfuß an der Kai-Mauer entlanglief. Einen Moment später stellte der Mann fest, dass die Jugendliche bereits bis zum Oberkörper im Wasser stand. Er zögerte keine Sekunde, eilte zu der 17-Jährigen und holte sie zurück an Land. Anschließend setzte er sofort einen Notruf ab.

Offenbar psychisch belastet

Unverzüglich machten sich eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt und der Rettungsdienst auf den Weg und nahmen das Mädchen in Empfang. Die offenbar psychisch Belastete wurde in ein Bezirkskrankenhaus gebracht. Sie erlitt glücklicherweise keine Verletzungen. Wohl aufgrund des beherzten, selbstlosen und vorbildlichen Einsatzes des 64-Jährigen ist der Vorfall gerade noch glimpflich ausgegangen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT