Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Drogeneinfluss bei Autofahrerin führt zu Vorführung beim Gesundheitsamt

Einweisung ins Bezirkskrankenhaus

SCHWEINFURT. Bei einer Mitsubishi Grandis Fahrerin ist am Donnerstag eine deutliche Drogenbeeinflussung festgestellt worden.

Weil sie unter erheblichsten Stimmungsschwankungen litt und manchmal „wie weggetreten“ wirkte, erfolgte nach einer durch einen Richter angeordneten Blutentnahme eine Vorführung beim Gesundheitsamt. Von dort wurde eine Einweisung ins Bezirkskrankenhaus Werneck erwirkt.

Erhebliche Stimmungsschwankungen

Kurz vor 14 Uhr schloss eine Streifenwagenbesatzung auf den vorausfahrenden Mitsubishi in der Hauptbahnhofstraße auf. Nachdem das Fahrzeug in deutlich unsicherer Weise geführt wurde, erfolgte kurz darauf die Anhaltung der 34-jährigen Schweinfurterin.

Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Beschuldigte stark unter Betäubungsmitteleinfluss stand. Nachdem sie sämtliche Tests völlig ungenügend ausführen konnte, wurde der Sachverhalt der Staatsanwaltschaft vorgetragen.

Mehrfach im Rauschgiftsektor auffällig geworden

Hier ergingen die Anordnung einer Blutentnahme und der Sicherstellung des Führerscheins, sowie die Einleitung eines Verfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr.

Nachdem im weiteren Verlauf auch noch in Erfahrung gebracht werden konnte, dass die Beschuldigte bereits mehrfach und einschlägig im Rauschgiftsektor auffällig geworden ist, erfolgte eine Vorführung beim Gesundheitsamt und danach eine Einweisung in eine Spezialklinik.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT