Banner
Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Streit in der Gemeinschaftsunterkunft endet mit zwei Verletzten

Ermittlungen laufen

WERNECK OT ESSLEBEN, LKR. SCHWEINFURT. Bei einem Streit zwischen vier Zuwanderern aus Syrien am Sonntagnachmittag sind ein 17-Jähriger und sein zwei Jahre älterer Bruder verletzt worden. Die Schweinfurter Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen zwei Beschuldigte im Alter von 23 und 27 Jahren.

[adrotate banner=“38″]

In der Gemeinschaftsunterkunft in der Hauptstraße war es gegen 16.30 Uhr zu einem Konflikt zwischen vier jungen Männern aus Syrien gekommen. Jeweils zwei Brüder waren zunächst verbal in Streit geraten, in der Folge schlugen ein 27 und ein 23 Jahre alter Mann auf die zwei Geschädigten ein. Ein 17-Jähriger wurde dabei leicht verletzt.

Ein 19-Jähriger bekam einen Schlag mit einem Messer ab und zog sich eine Platzwunde am Kopf zu. Die beiden Verletzten wurden durch den Rettungsdienst zur Behandlung in eine Klinik gebracht.

Rectangle
topmobile2

Die Schweinfurter Polizei nahm die beiden Beschuldigten fest und mit zur Dienststelle. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Männer wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Schweinfurt wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Banner 2 Topmobile