Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Stark Betrunkener belästigt Schwangere auf einem Supermarktparkplatz

Hochschwangere angegangen

Am frühen Dienstagabend wurde eine Hochschwangere auf einem Supermarktparkplatz in der Hauptbahnhofstraße von einem Unbekannten leicht körperlich angegangen. Was der Täter letztendlich damit bezwecken wollte, ist bis dato nicht bekannt. Während dem Vorfall redete er in ganz schlechtem Englisch auf das Opfer ein. Die Polizei hat nun ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Nötigung eingeleitet.

Gegen 19.50 Uhr schob eine 31-jährige Schweinfurterin, die im neunten Monat schwanger ist, ihren beladenen Einkaufswagen aus dem Supermarkt, als ihr kurz darauf auf dem Parkplatz zwei jüngere Männer entgegen kamen.

Nur vage Beschreibung des Täters bekannt

Einer davon war augenscheinlich stark betrunken und stellte sich ihr sogleich in den Weg. Als sie nun um ihn herumfahren wollte, versperrte er ihr erneut den Weg und packte sie daraufhin fest an einem Arm. Sie konnte sich aber losmachen, worauf er gleich wieder nach ihr griff und sie festhalten wollte.

Nach mehrmaligem Hin und Her, wobei er auch versuchte, sie an sich zu ziehen, konnte die Frau ihn schließlich wegstoßen und durch lautes Schreien zum Aufhören bewegen. Nun ließ er von ihr ab und sie konnte sich mit dem Einkaufswagen entfernen. Der andere Unbekannte mischte sich in den Vorfall nicht ein.

Täterbeschreibung:

Männlich, etwa Mitte zwanzig, rund 1,75 Meter groß und schlank; dunklere Gesichtsfarbe; komplett dunkel gekleidet, sprach bruchstückhaft Englisch

Der Begleiter des Täters hatte eine nicht so dunkle Gesichtsfarbe und schob ein Fahrrad neben sich her.

Die Polizei sucht jetzt nach unbeteiligten Zeugen des Vorfalles und fragt nach, wer zur angegebenen Tatzeit eventuell zufällig die Situation mitbekommen hat oder die Hilferufe des Opfers wahrnahm. Bitte teilen Sie ihre Beobachtungen umgehend der Polizei mit.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT