Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Tätliche Auseinandersetzung: Sicherheitsdienstmitarbeiter leicht verletzt

Leichte Verletzungen

SCHWEINFURT. Bei einem Streit mit einem 37-jährigen Bewohner einer Asylbewerberunterkunft ist am Dienstagvormittag ein Sicherheitsdienstmitarbeiter leicht verletzt worden. Weitere Bewohner griffen schlichtend ein. Die Schweinfurter Polizei ermittelt.

Mit Eimer geschlagen

Gegen 10.00 Uhr war es offenbar zunächst zu einem verbalen Streit zwischen dem 37-Jährigen und dem Angestellten des Sicherheitspersonals gekommen, woraufhin dieser den Erstgenannten des Gebäudes im Kasernenweg verwies. Daraufhin schlug der Bewohner mit einem Metalleimer dem Mitarbeiter auf die Hand, wodurch dieser leicht verletzt wurde.

[adrotate banner=“38″]

Andere Mitbewohner griffen schlichtend ein und die Schweinfurter Polizei stellte den Beschuldigten. Gegen ihn wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Weitere Auseinandersetzung

Bereits am Montag gegen 12.30 Uhr war es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei Bewohnern im Alter von 20, 22 und 25 Jahren gekommen. Auch hier ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Gefährlichen Körperverletzung, nachdem die beiden Beschuldigten den Jüngsten gemeinschaftlich attackiert hatten. Er blieb dabei leicht verletzt. Die Polizei führte erkennungsdienstliche Behandlungen durch und wird die zuständigen Behörden hinsichtlich einer möglichen Verlegung des Duos kontaktieren.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT