Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Während Einsatzfahrt Unfall durch Polizeiauto

16.000 Euro Blechschaden

SCHWEINFURT. Während einer Einsatzfahrt mit Sondersignalen hat es am Mittwochnachmittag in der Schopperstraße einen Unfall zwischen einem Polizei-BMW und einem VW Golf gegeben. Der dabei entstandene Schaden wird auf 16 000 Euro geschätzt. Verletzte gab es glücklicherweise nicht zu verzeichnen.

Streifenwagen mit Sondersignalen unterwegs

Gegen 17 Uhr war eine Streifenwagenbesatzung mit Sondersignalen zu einem Einsatz in der Sonnenstraße unterwegs. Die Erstmeldung lautete auf eine heftige Schlägerei unter mehreren Beteiligten. An der Kreuzung der Schopper- zur Auenstraße, an der die Verkehrsregel „rechts vor links“ gilt, kam es dann zum Zusammenstoß zwischen dem mit Blaulicht fahrenden Polizeiauto, das von einem 28-Jährigen gelenkt wurde, und einem VW Golf.

Sicht versperrt

Der 48-jährige Golffahrer musste sich als Vorfahrtsberechtigter in die Kreuzung hineintasten, da ihm durch ein verbotswidrig im Kreuzungsbereich geparktes Auto die Sicht genommen worden ist. Im Kreuzungsbereich krachten die beiden Autos heftig gegeneinander, wobei der BMW im Anschluss noch gegen eine Grundstücksmauer gewuchtet wurde, die dadurch ebenfalls einen Schaden nahm. Beide Fahrzeuge waren danach nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden.

Der Verkehrsunfall wurde von einer externen Polizeidienststelle, der Autobahnpolizei Werneck, aufgenommen. Hinsichtlich der „Unfall-Schuld“ können derzeit noch keine abschließenden Angaben gemacht werden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT