Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Enkeltrickbetrüger ohne Erfolg: Senioren durchschauen bekannte Masche

Bankangestellter in einem Fall vorbildlich reagiert

LKR. SCHWEINFURT UND LKR. HASSBERGE. Enkeltrickbetrüger waren im Laufe des Dienstags in den Landkreisen Schweinfurt und Hassberge aktiv und wollten ältere Leute um ihr Erspartes bringen. Glücklicherweise fand in keinem der Fälle eine Geldübergabe statt. In einem Fall verhinderte ein Bankangestellter eine Geldübergabe. Die Kripo Schweinfurt führt die weiteren Ermittlungen.

Insgesamt zehn Mal hatte das Telefon bei den Landkreisbewohnern aus Schweinfurt und den Hassbergen in der Zeit von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr geklingelt. Ein Unbekannter gab sich z. B. als Neffe oder naher Verwandter aus und täuschte den Kauf einer Immobilie vor. Die meisten Angerufenen durchschauten den dreisten Betrugsversuch aber sofort und beendeten das Gespräch. In einem Fall in Waigolshausen brachte der vermeintliche Neffe eine 77-Jährige dazu, Bargeld bei einer Bankfiliale abzuheben. Dazu bestellte er der Rentnerin sogar ein Taxi.

Der Bankangestellte wurde sofort aufmerksam, reagierte richtig und verhinderte somit eine Geldübergabe. Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt weiterhin davor, auf Geldforderungen am Telefon einzugehen. Bei Zweifel an der Echtheit des Anrufers, sollten nahe Verwandte kontaktiert oder die Polizei verständigt werden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT