Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Autofahrer massivst betrunken

Bei allgemeiner Verkehrskontrolle

SCHWEINFURT. Jenseits der Vollrauschgrenze, die nach dem Gesetz bei 3 Promille beginnt, ist am Dienstagnachmittag ein Autofahrer erwischt worden. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ist eingeleitet worden. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

3,52 Promille

Gegen 17.25 Uhr hielte eine Streifenwagenbesatzung in der Straße „An den Unteren Eichen“ einen Renault Kangoo Fahrer mit Haßfurter Kennzeichen zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle an.

Beim Fahrer, einem vor kurzem 70 Jahre alt gewordenen Mann aus einer Steigerwald Gemeinde, war eine deutliche Alkoholfahne „riechbar“. Die Beamten trauten kaum ihren Augen, als sie danach den Wert am Handalkomatengerät ablasen. Es zeigte ein Ergebnis von sage und schreibe 3,52 Promille an!

Weiterfahrt sofort unterbunden

Daraufhin wurde die Weiterfahrt sofort unterbunden, das Fahrzeug am Kontrollort verkehrssicher abgestellt und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend eingezogen.

Danach fuhren die Beamten mit dem Beschuldigten in eine Arztpraxis, wo eine Blutentnahme vorgenommen worden ist. Zur Abholung des Rentners wurden später Angehörige verständigt. Die zuständige Führerscheinstelle wird einen Abdruck der Strafanzeige erhalten.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT