Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Fremdgefährlich: Junger Mann in Bezirkskrankenhaus eingewiesen

Aufgrund psychischer Erkrankung renitent

SCHWEINFURT. Der Vater eines psychisch kranken jungen Mannes informierte einen Arzt zur Behandlung seines Sohnes. Der 23jährige war nicht gewillt sich untersuchen zu lassen und schlug dem Mediziner ins Gesicht. Schließlich wurde die Polizei am Donnerstag Abend zu Hilfe gerufen.

Auch vor den Beamten zeigte sich der Patient renitent und widersetzte sich der Festnahme zur Ingewahrsamnahme, nachdem er den Arzt zu Boden geschubst hatte.

Da der Beschuldigte laut Arzt unter Medikamenten- und Drogeneinfluss stand und sich selbst- und fremdgefährlich gebärdete, wurde er zur Weiterbehandlung in das Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT