Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Stroh in Flammen: Brandstiftung wahrscheinlich

Kripo sucht Zeugen

DITTELBRUNN, LKR. SCHWEINFURT. Am Mittwochabend ist an einem landwirtschaftlichen Unterstand dort gelagertes Stroh in Brand geraten. Ein Großaufgebot der Feuerwehr hatte die Flammen rasch im Griff. Die Kripo geht von Brandstiftung aus und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Gegen 20.50 Uhr wurde den Einsatzkräften die Rauchentwicklung aus dem Bereich Am Steinig mitgeteilt. Rasch waren eine Streife der Schweinfurter Polizei und die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort. Die Floriansjünger hatten in der Folge die Flammen zügig gelöscht.

Auf Mähdrescher übergegriffen

Wie sich im Zuge erster Ermittlungen der Kripo Schweinfurt herausstellte, war der Brand im Bereich eines Strohlagers ausgebrochen. Danach hatten die Flammen auch auf die Überdachung, einen Mähdrescher und sonstige landwirtschaftliche Gerätschaften übergegriffen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Die Kripo Schweinfurt geht zwischenzeitlich von Brandstiftung aus und bittet insbesondere um Hinweise von Zeugen, denen in den Abendstunden im Bereich der Heeresstraße/Am Steinig verdächtige Personen aufgefallen sind. Anrufe bitte unter Tel. 09721/202-1731.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT