Banner
Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Warum ein geordneter Kleiderschrank mehr Style zulässt – 8 Tipps von Elisa

Mehr Ordnung, mehr Style

Zeit für radikalen Frühjahrsputz und mehr Ordnung im Kleiderschrank, liebe Fashionistas! Ihr fragt Euch sicher wozu der ganze Stress? Die Bloggerin Elisa (Clean Couture) hat die Antwort und 8 hilfreiche Tipps für den perfekten Schrank: In einem geordneten Kleiderschrank lassen sich eure Lieblingsteile nämlich nicht nur leichter finden, sondern auch mit viel viel mehr Kleidungsstücken kombinieren. Um die Vielfalt der Kombinationen zu entdecken, solltet Ihr aber zunächst diese Tipps beachten und Schritt für Schritt umsetzen.

Viel Raum schaffen

Um den Kleiderschrank sinnvoll anzulegen und zu ordnen, benötigt ihr vor allem zuallererst… Richtig: einen passenden Kleiderschrank! Ihr müsst bedenken, wer sinnvoll aufteilen und ordnen möchte, statt alles dicht an dicht im Schrank gestopft zu haben, braucht viel Platz, sehr viel.

Sinnvoll unterteilen

Außerdem braucht Ihr, um sinnvoll zu ordnen, die Möglichkeit den Kleiderschrank entsprechend zu unterteilen. Elisa hat sich für das Pax-System von IKEA entschieden, denn damit ist man sehr flexibel in den Möglichkeiten Kleiderstangen, Schubfächer, Einlegeböden, Hosenaufhänger usw. zu wählen und so seinen Kleiderschrank vorzugliedern. Sucht euch also einen Kleiderschrank, der ein Ergänzungssystem für derartige Unterteilungen hat, um flexibel zu sein.

Einheitliche Bügel

Gleichfarbige und gleichartige Bügel sind vor allem für ein einheitliches Gesamtbild und somit einen ordentlichen Kleiderschrank notwendig. So hängen die Blusen, Kleider und was Ihr sonst so im Kleiderschrank hängen habt nicht unterschiedlich hoch und tief. Elisa verwendet ausschließlich weiße Kunststoffbügel.

Rectangle
topmobile2

Ganz wichtig: Ein Farbsystem

Jetzt müsst Ihr radikal werden! Für möglichst viele Kombinationsmöglichkeiten unter euren Kleidungsstücken ist es besonders wichtig, dass Ihr euch ein Farbsystem anlegt. Das heißt Ihr legt 5 – 6 Farben fest, die sich untereinander gut kombinieren lassen und bestenfalls zur selben Farbfamilie gehören (z.B. eher kalte Töne). Der Rest muss raus! Wenn ihr euer Farbsystem festgelegt habt, kommt eigentlich in den folgenden Schritten nur noch der Feinschliff.

Nach Farben sortieren

Nachdem ihr bereits euer Farbsystem festgelegt habt, solltet ihr euren Schrank wenn möglich in zwei große Teile unterteilen. In einem Teil verstaut ihr die helleren, im anderen Teil die dunkleren Teile. Sortiert die Sachen nach den größten Farbgruppen und macht euch „Farbstapel“.

Nach Kleidungsstücken sortieren

Jetzt fängt das Einräumen an. Achtet darauf, dass ihr „nach Kleidungsstücken“ sortiert, was ja eigentlich normal ist. Also kurze Hosen auf einen Stapel, lange Hosen zusammenhängen, Shirts auf einen Stapel legen usw.

Ordnung halten

Versucht Ordnung zu halten. Wenn euer Schrank so schön sortiert ist, wird bei euch sowieso der Wunsch aufkommen, ihn immer so ordentlich zu halten. Elisa beispielsweise sortiert schon beim Wäsche zusammenlegen vor in hell und dunkel.

Regelmäßig aussortieren

Zu guter letzt solltet ihr regelmäßig aussortieren, um euren Kleiderschrank geordnet und auf dem Neusten stand zu halten und vor allem auch, um Platz für neue Einkäufe zu schaffen!

Clean Couture demnächst bei c2c

Elisa ist eine leidenschaftliche Fashion- und Lifestyle Bloggerin aus Würzburg. Eine echte Wü-Fashionista eben! Auf ihrem Blog Clean Couture und ihrer Facebook-Seite veröffentlicht Sie regelmäßig hilfreiche Mode-Tipps, Trend-Updates und mehr. Demnächst bietet Sie auch Fashion Workshops bei come2coach an!

Unser Fashion Tipp

Für alle die sich für Mode interessieren, egal ob gebraucht oder neu, gibt es jetzt den Fashion-Flohmarkt Schweinfurt. In der Facebook-Gruppe könnt Ihr stöbern, kaufen und verkaufen.

Alle wichtigen News des Tages und Sportergebnisse direkt aufs Smartphone – Jetzt die neue SWity-App kostenfrei herunterladen: www.apps.SWity.de

Rectangle2
topmobile3
Banner 2 Topmobile