Banner
Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Tarifrunde öffentlicher Dienst: Warnstreik in Schweinfurt

Warnstreiks am 21. April

Am 7. April 2016 rief der ver.di Bezirk Schweinfurt die Beschäftigten der Stadt Schweinfurt und des Servicebetriebs Bau und Stadtgrün bereits zu befristeten Arbeitsniederlegungen auf. Für den morgigen Donnerstag ruft der ver.di Bezirk Schweinfurt die Beschäftigten bei Bund und Kommunen nun erneut zu ganztägigen Aktionen auf. Auf das völlig unzureichende Angebot kann es nur eine Antwort geben und die heißt „Warnstreik“, so der Bezirksgeschäftsführer Sinan Öztürk.

Kundgebung am Zeughaus

In zwei Demonstrationszügen werden sich die Streikenden zu einer Kundgebung am Zeughaus in Schweinfurt in Bewegung setzen. Der erste Zug startet am Morgen vom Leopoldina Krankenhaus in Richtung Mainberger Str. und wird dort mit den Kollegen des Wasser- und Schifffahrtamtes über die Rückertstraße zum Rathaus laufen. Am Rathaus schließen sich die Beschäftigten der Stadtverwaltung und der Stadt Haßfurt dem Zug an.

Zwei Demonstrationszüge

Der zweite Demonstrationszug beginnt am Servicebetrieb Bau und Stadtgrün und trifft dort auf die Beschäftigten der Bundeswehr sowie der Stadt Bad Brückenau um über die Maxbrücke in Richtung Rathaus zu laufen. Mit dem gemeinsamen Demonstrationszug geht es über die Spitalstraße, Hohe Brückleinsgasse zum Roßmarkt. Hier reihen sich die die Beschäftigten der Sparkasse Schweinfurt, der Stadtwerke Schweinfurt und der Regionet dem Zug zum Zeughaus an.

Neben Redebeiträgen aus den betroffenen Dienststellen und Verwaltungen, wird Norbert Flach, stellv. Landesbezirksleiter von ver.di Bayern zu den Streikenden sprechen.

Rectangle
topmobile2

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung von ver.di Bezirk Schweinfurt.

Banner 2 Topmobile