Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Betrunkene Fahrradfahrerin stürzt

Einige Verletzungen zugezogen

SCHWEINFURT. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr hat sich am Donnerstagnachmittag eine Schweinfurter Fahrradfahrerin eingehandelt. Die „erste Strafe“ ist dabei bereits auf den Fuß erfolgt, weil sie sich bei einem Sturz massive Verletzungen im Bereich des Kopfes und Gesichtes zugezogen hat.

Die zweite Strafe wird sie in naher Zukunft erhalten, wenn die Staatsanwaltschaft über die Straftat urteilt.

Auf Asphalt aufgeschlagen

Gegen 18.30 Uhr teilten Passanten eine gestürzte Fahrradfahrerin in der Fichtestraße mit. Beim Eintreffen am Unfallort konnten die Beamten nachträglich ermitteln, dass die 28-Jährige beim Überqueren eines Bordsteins ohne Fremdeinwirkung zu Sturz kam.

Dabei schlug sie augenscheinlich mit dem Kopf/Gesicht auf den Asphalt auf und war deswegen auch für kurze Zeit ohne Bewusstsein. Der Rettungsdienst nahm sie anschließend in eine Klinik mit. Bei einem Alkoholtest vor Ort erreichte sie 2,12 Promille.

Deshalb wurde im Krankenhaus später eine Blutentnahme durchgeführt. Ihre Verletzungen sind zwar nicht lebensgefährlich, jedoch musste sie stationär aufgenommen werden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT