Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Alkoholisierter Pkw-Fahrer flüchtet zu Fuß

Von Verkehrskontrolle geflohen

SCHWEINFURT. Ein Pkw-Fahrer versuchte sich am Sonntagabend zu Fuß einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Seine Flucht endete in einem angrenzenden Hinterhof als er zu Sturz kam. Die Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Schweinfurt geführt.

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt beabsichtigte am Sonntagabend gegen 21.00 Uhr in der Nähe des Hauptbahnhofs den Fahrer eines Pkw einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Als der 28-jährige Fahrzeugführer seinen Pkw angehalten hatte, stieg er aus und flüchtete in den Hinterhof eines Wohnanwesens.

Von Zaun gestürzt

Beim Versuch, einen etwa 1,20 Meter hohen Zaun zu überwinden, stürzte er jedoch und kam auf dem Asphalt auf. Nachdem ihm durch die Beamten Handfesseln angelegt wurden, stand der Grund seiner Flucht schnell fest.

Der Mann war stark alkoholisiert und stand unter dem Einfluss berauschender Substanzen, außerdem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. In seiner Hosentasche fanden die Beamten zudem ein verbotenes Springmesser auf.

Verletzungen an Kopf

Der Pkw-Fahrer zog sich durch den Sturz Verletzungen am Kopf zu und wurde zunächst durch den hinzugerufenen Rettungsdienst erstversorgt und anschließend zur ambulanten Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Nach der ärztlichen Versorgung wurde der Beschuldigte zur Polizeiinspektion Schweinfurt transportiert. Nach der Durchführung einer Blutentnahme wurde der Mann bis zum Folgetag in Gewahrsam genommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT