Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

16-Jährige verletzt Polizeibeamten

Flüchtlingsmädchen aus Brandenburg in Schweinfurt

SCHWEINFURT. Ein junges Mädchen war am Donnerstag einem Jugendamt in Brandenburg davon gelaufen und in Schweinfurt wieder aufgetaucht. Als die Mitarbeiter des Jugendamtes die junge Dame abholen wollten, wehrte sie sich heftig und verletzte einen Beamten.

Psychische Ausnahmesituation

Die Polizei brachte die 16-Jährige, die sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, anschließend in eine Klinik.

Die 16-Jährige war um 13.30 Uhr an der Flüchtlingsunterkunft im Kasernenweg beim Sicherheitsdienst aufgelaufen. Schnell fand man heraus, dass das afghanische Mädchen aus der Obhut eines Jugendamtes in Brandenburg geflüchtet war.

Deshalb verständigte der Sicherheitsdienst die Behörde und auch die Schweinfurter Polizei. Zunächst verhielt sich die Jugendliche kooperativ und wartete auf die Mitarbeiter des Amtes.

Als diese jedoch eingetroffen waren und die junge Dame wieder mit nach Brandenburg nehmen wollten, weigerte sie sich vehement mitzufahren.

Gegen Maßnahme gewehrt

Die Schweinfurter Polizei nahm das Mädchen daraufhin in Gewahrsam. Als ein Beamter das Mädchen am Arm griff und sie zur Wache in der Unterkunft bringen wollte, schlug sie nach dem Polizisten und wehrte sich heftig gegen die Maßnahme.

Dabei verletzte sie einen Beamten an der Hand. Die psychisch belastete 16-Jährige wurde im Anschluss in ein Bezirkskrankenhaus gebracht.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT