Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Nach Streiterei: Person stürzt Treppe hinunter

Verletzt ins Krankenhaus

SCHWEINFURT. Noch einige Vernehmungen der anwesenden Personen hat der polizeiliche Sachbearbeiter zu führen, bis er hoffentlich Klarheit in einen Vorfall bringen kann, der sich am frühen Dienstagnachmittag in einer Unterkunft in der Straße „Breite Wiese“ zugetragen hat.

Das „Resultat“ des Ereignisses war ein die Treppe hinuntergestürzter Mann, den der Rettungsdienst mit leichten Verletzungen zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik mitgenommen hat.

Schriftliches Betretungsverbot

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist bekannt, dass sich ein 38-jähriger Libanese seit zirka einer Woche bei einer Bekannten in dem Haus eingenistet hat. Gegen ihn liegt jedoch ein schriftliches Betretungsverbot vor, so dass er sich wegen Hausfriedensbruch strafbar gemacht hat.

Als der 25-jährige Sohn der Frau zusammen mit deren ehemaligen Lebensabschnittsgefährten, einem 39-Jährigen, gegen 13.15 Uhr dort erschienen ist, entfachte vermutlich deswegen gleich ein Streit unter den Beteiligten. In dessen Verlauf verfrachteten der Sohn und der Ex den Libanesen aus der Wohnung.

Treppe hinuntergefallen

Bei der anschließenden Rangelei unter den Streithähnen im Treppenhaus ist der geduldete Asylbewerber die Treppe hinuntergefallen. Glücklicherweise hat er sich dabei aber nur leicht verletzt.

Ob er absichtlich gestoßen oder durch einen unglücklichen Umstand zum Sturz gekommen ist, sollen jetzt die weiteren Vernehmungen zeigen. Bei der Sachverhaltsaufnahme vor Ort wurden darüber sehr konträre Angaben gemacht.

Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung ist gegen seine zwei Kontrahenten eingeleitet worden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT