Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Rettungsgasse auf der A7 blockiert

Verantwortungslose Lkw-Fahrerin

WASSERLOSEN. Aufgrund einer Verkehrsunfalles – ein Pkw und ein Sattelzug brannten dabei vollständig aus – der sich am Freitag kurz nach 06.00 Uhr auf der BAB A 7 Richtung Füssen im Gemeindebereich Wasserlosen ereignet hatte, staute sich der Verkehr.

Rettungsgasse blockiert

Die in diesem Stau stehenden Verkehrsteilnehmer hatten vorbildlich für die anfahrenden Rettungskräfte eine Rettungsgasse gebildet. Nachdem sie zuerst an die Seite gefahren war, wollte eine 35-jährige polnische Kraftfahrerin mit ihrem Sattelzug durch diese Rettungsgasse weiter nach vorne gelangen.

Sie fuhr an, kam jedoch nicht weit und machte die Rettungsgasse dicht.

Rettungsfahrzeug kommt nicht zum Unfall

Eine mit Blaulicht und Martinshorn anfahrendes Rettungsfahrzeug des BRK konnte aus diesem Grund nicht zur Unfallstelle weiterfahren.

Da die Dame keinerlei Anstalten machte, die „Blockade“ aufzulösen, fuhr ein bereits auf dem Seitenstreifen stehender Sattelzug in den Grünstreifen, um so dem Rettungsdienst eine Weiterfahrt zu ermöglichen.

Über drei Minuten später trafen die Rettungssanitäter an der Unfallstelle ein.

Hoffentlich hohe Strafe

Die verantwortungslose Kraftfahrerin erwartet nun eine Anzeige wegen Nötigung. Das die 300 Euro, die die Frau als Sicherheitsleistung hinterlegen musste, nur eine Anzahlung für die zu erwartende Bestrafung ist, bleibt zu hoffen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT