Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Mutmaßlich betrunkener Autofahrer flüchtet von Unfallstelle

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten verursacht

Schweinfurt/Schwanfeld. Mutmaßlich unter Alkoholeinfluss hat ein Ford Focus Lenker am Montagnachmittag in der Wipfelder Straße einen Verkehrsunfall verursacht. Dabei sind zwei Personen leicht verletzt worden und ein Gesamtschaden von rund 6.500 Euro ist eingetreten. Der Unfallverursacher flüchtete sofort von der Unfallstelle. Rund drei Stunden später konnte der Beschuldigte vorläufig festgenommen werden. Dabei stand er deutlich unter Alkoholeinfluss.

Jetzt wird gegen ihn wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Sein Führerschein wurde zur Vorbereitung der Einziehung beschlagnahmt.

Vorfahrtsmissachtung führt zu Unfall

Kurz vor 17 Uhr wurde der Verkehrsunfall in der Wipfelder Straße mitgeteilt. Dabei missachtete der 47-jährige Landkreisbewohner die Vorfahrt und fuhr einer 38-Jährigen in die linke Seite ihres 1er BMW. Die Fahrerin und ihre 12-jährige Tochter zogen sich bei dem Anprall jeweils ein Schleudertrauma zu. Der Rettungsdienst verbrachte sie in ein Schweinfurter Krankenhaus.

Der Unfallverursacher flüchtete sofort von der Unfallstelle, ließ aber „dankenderweise“ sein vorderes Kennzeichen an der Unfallstelle zurück. Nach der Unfallaufnahme vor Ort wurde anschließend sofort die Halteranschrift in der anderen Landkreisgemeinde angefahren. Hier war jedoch nur das Unfallfahrzeug anzutreffen, vom Fahrer selbst fehlte weit und breit jede Spur. Anhand einer Beschreibung der Unfallverletzten sprachen alle Indizien dafür, dass der Halter des Fahrzeugs auch der Fahrer zur Unfallzeit gewesen sein muss.

Fahrer mit 1,2 Promille nach dem Unfall angetroffen

Gut drei Stunden später wurde der Beschuldigte Zuhause angetroffen und vorläufig festgenommen. Die Fahrereigenschaft räumte er ein. Ein jetzt durchgeführter Atemalkoholtest ergab knapp 1, 2 Promille. Weil er den Alkohol aber erst nach dem Unfall getrunken haben will, wurde später in der Schweinfurter Polizeiwache zwei zu unterschiedlichen Zeiten durchgeführte Blutentnahmen vorgenommen. Damit kann die Aussage des Beschuldigten bestätigt beziehungsweise widerlegt werden. Sein Ford wurde zur weiteren Spurensicherung sichergestellt. Anschließend erfolgte seine Entlassung.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT