Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Verkehrsgeschehen: Unfall an Autobahnausfahrt

An Autobahnausfahrt Verkehrsunfall verursacht – eine Person leichtverletzt

Werneck. Weil sie zu früh die Autobahn verlassen hat, wollte eine Autofahrerin am Montagmorgen gleich wieder auf die Autobahn auffahren. Dabei verursachte sie einen Auffahrunfall mit einer leichtverletzten Person und etwa 8500 Euro Blechschaden.

Gegen 8.15 Uhr verließ eine 52-jährige Autofahrerin aus dem Bereich von Bad Staffelstein die Autobahn A 70 an der Ausfahrt nach Werneck. An der folgenden Einmündung stellte sie zu ihrem Erstaunen fest, dass sie zu früh abgefahren war. Deshalb wollte sie sofort wieder auf die danebenliegende Auffahrt mit ihrer Mercedes-B-Klasse auffahren. In einem engen Bogen bog sie nach links ab, übersah dabei aber, dass in dem Moment ihr bereits ein 90-jähriger Toyota Lexus Fahrer entgegenkam. Der Mann konnte zwar noch rechtzeitig abbremsen und eine ihm folgende VW Touran Fahrerin auch noch. Der letzte Autofahrer in dieser Reihe, ein 61-jähriger Ford-C-Max-Führer, jedoch nicht mehr rechtzeitig und fuhr auf die 38-jährige Touran Fahrerin auf. Die Dame klagte bei der Unfallaufnahme über Genickschmerzen. Ihr Touran war ebenfalls nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Die Unfallverursacherin und ihr Auto wurden bei dem Unfall nicht in Mitleidenschaft gezogen. Gegen sie wird jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung ermittelt.

Unbeteiligte Zeugen für Verkehrsdelikt gesucht

Mainberg in Richtung Schweinfurt. Für ein Verkehrsdelikt, welches sich am Montagnachmittag zwischen Mainberg und Schweinfurt auf der Staatsstraße 2447 zugetragen hat, sucht der aufnehmende Polizeibeamte jetzt nach unbeteiligten Zeugen.
Laut den Angaben der Anzeigeerstatterin fuhr sie gegen 16.45 Uhr mit ihrem Mitsubishi Colt durch Mainberg. Vor ihr fuhr ein Traktor mit Anhänger. Auf Grund von Gegenverkehr sei ein Überholen nicht möglich gewesen. Trotzdem wurde sie plötzlich von einem ihr nachfolgenden schwarzen Peugeot 2008 überholt.

Um nicht mit dem Gegenverkehr zusammen zu stoßen, scherte dieser Fahrer kurz vor ihr wieder nach rechts zwischen sie und den Traktor ein. Nur durch ein scharfes Abbremsen ihrerseits konnte sie einen Auffahrunfall vermeiden. Nachdem nun Aussage gegen Aussage steht, wären für den aufnehmenden Polizeibeamten weitere Zeugen des Überholvorgangs von großer Bedeutung. Diese sollen sich bitte bei der Schweinfurter Polizei melden.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT