Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

36-jähriger Trittbrettfahrer droht mit Bombe

Tatverdächtiger festgenommen

SCHWEINFURT / INNENSTADT. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kündigte ein 36-jähriger Deutsch-Pole in zwei Lokalen eine Bombenexplosion an.

Beide Gebäude mussten in der Folge komplett geräumt werden. Der Tatverdächtige wurde noch vor Ort festgenommen. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Schweinfurt.

Lokale sollen „in die Luft gehen“

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen äußerte ein 36-Jähriger in zwei Lokalen in der Bauerngasse, dass selbige noch in der Nacht in die Luft gehen werden.

Der Mann wurde beim Verlassen einer der beiden Örtlichkeiten vom Sicherheitsdienst festgehalten und durch eine bereits verständigte Streife der Polizeiinspektion Schweinfurt vorläufig festgenommen.

Rund 500 Personen betroffen

Die Lokale und umliegenden Gebäude wurden anschließend durch eine Vielzahl von Streifen der Schweinfurter Polizei sowie der umliegenden Dienststellen geräumt und weiträumig abgesperrt.

Hiervon waren an die 500 Personen betroffen. Eine Durchsuchung unter Einbindung mehrerer Sprengstoffhunde verlief negativ, so dass schnell Entwarnung gegeben werden konnte.

Stark alkoholisiert

Der Tatverdächtige wurde zur Dienststelle der Polizei Schweinfurt gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde bei dem stark alkoholisierten Mann eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem wurde er erkennungsdienstlich behandelt und seine Wohnung durchsucht.

Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Schweinfurt geführt. Neben der Einleitung eines Strafverfahrens prüft das Polizeipräsidium Unterfranken ebenfalls, ob dem 36-Jährigen die – nicht unerheblichen – Einsatzkosten in Rechnung gestellt werden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT