Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Verkehrsunfall mit Bus und Kleintransporter

14 Kinder und 3 Erwachsene leicht verletzt

SCHWEINFURT. Einen Schutzengel im Gepäck hatte am Freitagmorgen offensichtlich eine Feriengruppe aus dem Raum Schweinfurt. Die Kinder waren mit ihren Betreuern unterwegs zu einem Ausflug, als sie mit einem Kleintransporter kollidierten. Glücklicherweise gibt es nur Leichtverletzte zu vermelden, die vorsorglich allesamt vom Rettungsdienst betreut und in Kliniken gebracht wurden.

Bus zu spät erkannt

Der Fahrer des Busses hatte gegen 07:45 Uhr dem Sachstand nach vor, von der Ludwigstraße aus die zweispurige Landwehrstraße zu kreuzen. Ein von rechts auf der linken Spur heran nahender Lkw wollte den Bus durchfahren lassen. Als der Omnibus sich in Schrittgeschwindigkeit über die Kreuzung vortastete, fuhr hinter dem Lkw auf der rechten Spur ein vorfahrtsberechtigter Kleintransporter heran, erkannte den Bus offenbar zu spät und streifte mit dessen linker Fahrzeugseite die Front des Busses.

In Krankenhäuser gebracht

Der Omnibus, der im Rahmen eines Ferienprogrammes unterwegs gewesen war, hatte 14 Kinder aus Stadt und Landkreis Schweinfurt samt zwei Begleitpersonen an Bord. Durch den Unfall wurden im Bus neben den beiden Betreuern auch die 14 Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren leicht verletzt. Die Kinder wurden vom Rettungsdienst vor Ort betreut und vorsichtshalber zur Versorgung in Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des Ford Transit zog sich ebenfalls leichte Verletzungen zu und befindet sich zur Abklärung in einer Klinik. Der Busfahrer blieb unverletzt.

Sachschaden rund 10.000 Euro

Der Sachschaden wird sich auf rund 10.000 Euro belaufen. Der Kleintransporter war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Schweinfurter Polizei übernahm die Verkehrsunfallaufnahme. Neben der Feuerwehr und Rettungsdienst waren auch Seelsorger zur Betreuung vor Ort mit im Einsatz. Die Landwehrstraße musste bis zum Abschluss aller Maßnahmen bis 9 Uhr teilweise gesperrt werden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT