Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Minenfund auf Baustelle – Entschärfung im Laufe der Nacht geplant

Wohngebiet vorsorglich geräumt

SCHWEINFURT. Bereits am Freitag haben Arbeiter auf einer Baustelle im Stadtteil Oberndorf eine mutmaßliche Tellermine ausgegraben. Der Bauherr hatte den Sprengkörper am Sonntagmorgen entdeckt und am Abend die Polizei verständigt. Angrenzende Häuser wurden vorsorglich geräumt. Die Entschärfung ist im Laufe der Nacht geplant.

Für Fußgänger und Verkehr gesperrt

Bei dem Fundort handelt es sich um eine Baustelle in der der Straße „Am Feldtor“. Nach einer ersten Begutachtung des mutmaßlichen Sprengkörpers dürfte es sich vermutlich um eine Tellermine handeln. Der Kampfmittelräumdienst wurde inzwischen angefordert und befindet sich auf der Anfahrt. Als reine Sicherheitsmaßnahme wurde der Straßenzug zwischen der Wilhelm-Georg-Straße und der Kettelerstraße vorsorglich geräumt. Etwa 30 Anwohner sind von den bisherigen Räumungsmaßnahmen betroffen. Alle Betroffenen sind bis auf weiteres privat untergekommen. Bis Entwarnung geben kann, wird der Bereich auch für Fußgänger und den Verkehr gesperrt bleiben.

Im Einsatz befinden sich aktuell mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Schweinfurt. Vorsorglich sind auch der Rettungsdienst und die Feuerwehr vor Ort.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT