Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Verkehrsunfall mit Traktor – Zwei Motorradfahrer schwer verletzt

Rettungshubschrauber im Einsatz

MASSBACH, LKR. BAD KISSINGEN. Bei einem Verkehrsunfall mit einem Traktor sind am späten Sonntagnachmittag zwei Motorradfahrer schwer verletzt worden. Die beiden Männer wurden mit einem Rettungswagen und einem Rettungshubschrauber in Krankenhäuser gebracht. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen.

Kollision mit Traktor

Dem Sachstand nach war ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Bad Kissingen mit einem Traktor samt Anhänger auf der Kreisstraße von Maßbach in Richtung Rannungen unterwegs. Als zwei Motorradfahrer im Alter von 45 und 47 Jahren das Gespann überholen wollten, bog der Traktor nach links auf einen Feldweg ab. Der 45-Jährige aus dem Landkreis Schweinfurt bremste sofort stark ab, allerdings konnte der dahinterfahrende Biker aus dem Landkreis Bad Kissingen nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf die KTM seines Vordermannes auf. Beide Motorradfahrer prallten daraufhin gegen die linke Seite des Traktors und zogen sich dabei schwere Verletzungen zu. Der 17-Jährige am Steuer des Traktors kam mit dem Schrecken davon.

Schwere Verletzungen

Die Verletzungen der Motorradfahrer sind nach derzeitigen Erkenntnissen nicht lebensbedrohlich. Während der 45-Jährige mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren wurde, flog ein Rettungshubschrauber den zwei Jahre älteren Verletzten in eine Klinik. An den beiden Motorrädern entstand ein Gesamtschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf etwa 8.000 Euro belaufen dürfte.

Stundenlange Sperrung

Die Ermittlungen hinsichtlich des exakten Unfallhergangs werden von der Bad Kissinger Polizei geführt. Auch die Freiwillige Feuerwehr Maßbach war bei dem Verkehrsunfall im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme und den erforderlichen Bergungsmaßnahmen war die Kreisstraße zwischen Maßbach und Rannungen gut eineinhalb Stunden lang komplett gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Einsatzkräfte vor Ort umgeleitet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT