Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Zwei Tote bei Verkehrsunfall auf B279

Zwei Pkw-Fahrer verstorben

RÖDELMAIER, LKR. RHÖN-GRABFELD. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B279 sind am Montagmorgen zwei Autofahrer ums Leben gekommen. Drei weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Bad Neustadt. Die Bundesstraße war stundenlang komplett gesperrt.

Frontalzusammenstoß

Gegen 08.40 Uhr hat sich der Verkehrsunfall ereignet. Dem Sachstand nach war ein 33-Jähriger mit seinem VW von Bad Neustadt in Richtung A71 unterwegs. Zwischen der Straßenmeisterei und der Autobahnanschlussstelle geriet er mit seinem Pkw aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort streifte er zunächst einen entgegenkommenden Toyota seitlich.

Anschließend kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem darauffolgenden Mercedes. Ein weiterer Pkw wurde dann noch durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt.

Sowohl für den 33-Jährigen als auch für den Mercedesfahrer im Alter von 81 Jahren kam jede Hilfe zu spät. Beide erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Die beiden Beifahrerinnen in diesen Fahrzeugen wurden schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Der 65-Jährige Toyota-Fahrer erlitt einen Schock.

Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort

Neben mehreren Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Bad Neustadt befanden sich auch ein Großaufgebot der örtlichen Feuerwehren, mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes und einige Notfallseelsorger im Einsatz.

Zur Klärung des exakten Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt auch ein Sachverständiger eingeschaltet.

Vollsperrung

Die B279 war für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsmaßnahmen gut vier Stunden lang komplett gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Einsatzkräfte vor Ort umgeleitet.

Der leicht verletzte Toyota-Fahrer stammt aus Thüringen. Alle anderen Beteiligten stammen aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT