Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Marihuana-Aufzuchtanlage setzt Zimmer in Brand

Großalarm in Schweinfurt

SCHWEINFURT. Am frühen Montagabend ist für die Schweinfurter Feuerwehr und den Rettungsdienst „Großalarm“ ausgelöst worden. Besorgte Bürger teilten der Integrierten Rettungsleitstelle Schweinfurt und der Polizeiinspektion Schweinfurt mit, dass im Gründerzeitviertel aus einem Fenster im dritten Obergeschoß starke Rauchentwicklung zu sehen war.

Kurz nach der Alarmierung traf die Feuerwehr mit einem Löschzug, Rettungsdienst und Polizei mit mehreren Einsatzkräften an der Brandstelle ein. Durch das schnelle und beherzte Eingreifen der Feuerwehrkräfte konnte ein Ausbreiten eines Brandes verhindert werden.

Marihuana-Pflanzen in Brand gesteckt

Die Einsatzkräfte brachen die Wohnungstüre auf und konnten so den entstandenen Brand schnell bekämpfen. Kurios war allerdings die Entstehung des Brandes. Der Wohnungsinhaber hatte in der Wohnung eine Aufzuchtanlage für Marihuana zusammengebaut und diese auch in Betrieb genommen.

Damit seine kleinen Pflanzen gut wachsen, bestrahlte er diese mit einer speziellen Lampe. Genau diese Lampe hatte Feuer gefangen und einen Großteil der Marihuana-Pflanzen in Brand gesteckt.

Die restlichen überlebenden Pflanzen wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt sichergestellt. Ob den Wohnungsinhaber die Neugierde oder die Sorge um seine Pflanzenzucht an den Brandort trieb, muss noch aufgeklärt werden.

Auf jeden Fall klickten noch am gleichen Abend die Handschellen und der junge Mann wurde zur Polizeiinspektion Schweinfurt gebracht. An der Wohnung selbst entstand ein Sachschaden von 1.000 Euro, Personen wurden nicht verletzt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT