Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Drei Personen bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt

Unfallursache unklar

EUERDORF, LKR. BAD KISSINGEN. Drei Schwerverletzte sind die Bilanz eines schweren Unfalls auf der B 287 am Dienstagnachmittag. Ein Peugeot-Fahrer war mit seinem Gespann in den Gegenverkehr geraten und dort in einen Ford geprallt.

Der 41-Jährige und zwei junge Frauen befinden sich zur Behandlung in Kliniken. Die Hammelburger Polizei ist mit der Unfallaufnahme betraut.

In den Gegenverkehr geraten

Gegen 14.50 Uhr war der 41-jährige Fahrer eines offenen Kastenwagens mit Anhänger auf der B 287 von Hammelburg kommend in Fahrtrichtung Euerdorf unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das Gespann kurz vor Euerdorf Zeugenaussagen zu Folge auf gerader Strecke in den Gegenverkehr und prallte dort frontal in einen mit zwei Frauen besetzten Ford K.

Die beiden Pkw kamen nach dem Aufprall im linken Straßengraben zum Liegen; der Anhänger des Peugeot löste sich durch die Wucht des Anstoßes von dem Kastenwagen und kam im letztendlich gegenüberliegenden Straßengraben zum Stehen.

Mit Hubschrauber in Klinik

Der Peugeot-Fahrer und die beiden Frauen wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die 18-Jährige Fahrzeugführerin wurde in dem Ford eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ein Hubschrauber flog die Schwerverletzte anschließend sofort in eine Klinik.

Auch ihre gleichaltrige Beifahrerin wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, während der Rettungsdienst den 41-Jährigen aus dem Raum Schweinfurt zur Behandlung in ein naheliegendes Krankenhaus fuhr.

An dem neuwertigen Peugeot entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro, am Ford ca. in Höhe von 2.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr aus Euerdorf war mit elf Mann an der Unfallstelle im Einsatz, die Floriansjünger aus Oberthulba und Aura unterstützen die Hammelburger Polizei mit je neun Kräften insbesondere bei den Umleitungsmaßnahmen.

Für die Bergung des total zerstörten Ford musste auch ein Kran eingesetzt werden. Die B 287 blieb bis kurz vor 17.00 Uhr für die Unfallaufnahme gesperrt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT