Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Tätliche Auseinandersetzung vor Diskothek

Vier Tatverdächtige in U-Haft

SCHWEINFURT / INNENSTADT. Am frühen Sonntagmorgen ist es vor einer Schweinfurter Diskothek zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen gekommen.

Vier Tatverdächtige befinden sich in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt.

Mit Gürteln eingeschlagen

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es gegen 01:40 Uhr vor einer Diskothek am Albrecht-Dürer-Platz zu einer zunächst verbalen Streitigkeit zwischen zwei Personengruppen.

Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung kam es dann jedoch schnell zu Handgreiflichkeiten, bei denen die Mitglieder der einen Gruppe unter anderem mit Gürteln auf ihre Gegenüber eingeschlagen haben.

Anschließend flüchtete die Gruppe um die Tatverdächtigen in Richtung Schultesstraße.

Mit Steinen und Ästen bewaffnet

Kurze Zeit später trafen die beiden Gruppen im Bereich der Schultesstraße erneut aufeinander. Hierbei wurden die bereits zuvor angegangene Gruppe aus der Dunkelheit nochmals angegriffen.

Laut Zeugenangaben hatte sich die Tätergruppe zwischenzeitlich unter anderem mit Steinen und Ästen bewaffnet und griff ihre Kontrahenten damit an.

Fluchtversuch vor Polizei

Nach Eingang des ersten Notrufes bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken wurden umgehend alle verfügbaren Streifen zur Tatörtlichkeit beordert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte versuchte die Gruppe um die Tatverdächtigen zu flüchten, was ihnen jedoch durch das schnelle Eingreifen der Polizei nur zum Teil gelang.

In Tatortnähe konnten vier Personen festgenommen werden.

Vier Personen leicht verletzt

Die Geschädigten wurden glücklicherweise nur leicht verletzt und durch den hinzugerufenen Rettungsdienst versorgt. Lediglich ein Geschädigter musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die vier Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und zur Dienststelle der Schweinfurter Polizei verbracht.

Die Personen wurden allesamt erkennungsdienstlich behandelt, zudem wurde durch die Ermittlungsrichterin bei einem Tatverdächtigen eine Blutentnahme angeordnet.

Dringender Tatverdacht der Körperverletzung

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurden alle vier Tatverdächtigen noch am Sonntag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt.

Diese erließ gegen alle vier Personen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung, sowie des Verdachts des Landfriedensbruchs.

Die Tatverdächtigen wurden anschließend allesamt in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt.

Artikel beruht auf einer gemeinsamen Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT