Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Auffahrunfall fordert zwei Verletzte

Verkehrszeichen falsch gedeutet

GÄDHEIM, LKR. HASSBERGE. Ein Auffahrunfall auf der ehemaligen B26 bei Gädheim, hat am Dienstagvormittag zwei Verletzte gefordert. Die Straße war für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Die Unfallermittlungen führt die Haßfurter Polizei.

Gegen 09.30 Uhr war ein 69-jähriger Ford-Fahrer aus dem Landkreis Haßberge von Haßfurt aus kommend auf der Staatsstraße 2447 in Richtung Schweinfurt unterwegs. Auf Höhe der dortigen Baustelle im Bereich des Fahrradweges deutete der Fahrer wohl ein Verkehrszeichen falsch und bremste stark ab.

In Heck gekracht

Dies bemerkte eine 43-jährige Seat-Fahrerin, die hinter ihm fuhr offenbar zu spät und prallte mit einiger Wucht gegen das Heck ihres Vordermanns.

Durch den Aufprall erlitt der Ford-Fahrer leichte Verletzungen und wurde nach einer Erstversorgung vor Ort vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Die Seat-Lenkerin wurde schwerer verletzt und dort stationär aufgenommen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 16.000 Euro.

Die örtliche Freiwillige Feuerwehr aus Gädheim und Ottendorf kümmerte sich um die erforderlichen Aufräum- und Bergungsarbeiten und unterstützte die polizeilichen Verkehrslenkungsmaßnahmen. Gegen 11.30 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt und die Umleitung aufgehoben.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT