Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Waffensammlung entdeckt

Streit mit Lebensgefährtin

GRAFENRHEINFELD. Nach einem Streit mit seiner derzeitigen Lebensgefährtin stürmte ein 43-jähriger Mann kurz nach Mitternacht in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit einer PTB-Waffe (Schreckschußwaffe) und einem Messer aus dem Wohnanwesen und war zunächst verschwunden.

Polizei zur Hilfe

Da sich die etwa gleichaltrige Freundin sich nicht sicher war, was er damit vorhat und er sich eventuell etwas antun könnte, rief sie die Polizei zu Hilfe.

Mit mehreren Streifen vor Ort, konnte der Mann noch im Garten ausfindig gemacht werden.

Er stritt ab, im Besitz von Waffen zu sein. Bei einer freiwilligen Nachschau in der Wohnung fanden die Kollegen eine kleine Waffensammlung.

Stichwaffen, Schwerter, Totschläger etc.

In erster Linie Hieb- und Stichwaffen, unter anderem auch Schwerter, aber auch zahlreiche Messer, besaß der Mann. In der Sammlung waren auch einige Gegenstände, die nicht erlaubt waren, so z.B. ein Totschläger.

Die PTB-Waffe und das Messer, welches er nach draußen mitgenommen hatte, versteckte er wohl im Garten, diese konnten nicht aufgefunden werden und der Beschuldigte machte auch hierüber keine Angaben.

Ihn erwarten Anzeigen nach dem Waffengesetz. Da er auch gut alkoholisiert war, wurde er zur Verhütung von Straftaten in Gewahrsam genommen und schlief sich bei der Polizei aus, bis er wieder nüchtern war.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT