Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Mann schlägt Nachbarn nieder

Nachbarschaftsstreit eskaliert

SENNFELD. Ein anscheinend seit längerer Zeit schon schwelender Nachbarschaftsstreit ist am gestrigen Dienstagnachmittag eskaliert. Ein Kontrahent schlug dabei seinen Widersacher nieder, so dass danach der Notarzt anrücken musste.

Der Verletzte kam anschließend in ein Schweinfurter Krankenhaus. Jetzt ermittelt die Polizei unter anderem wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch gegen den Hauptaggressor.

Auslöser: Gießwasser auf Pkw

Gegen 18.35 Uhr trafen die beiden Männer an ihrem Anwesen am südlichen Ortsrand wieder einmal aufeinander.

Der Auslöser dieses Mal: Der 50-Jährige parkte sein Auto auf der Straße vor dem Anwesen seines Widersachers. Der war zu diesem Zeitpunkt gerade damit beschäftigt, seine Blumen zu gießen. Jetzt soll es der Fall gewesen sein, dass dabei ein wenig Spritzwasser auf den Kleinwagen gelangt ist.

Zu Boden geschlagen

Dadurch geriet der Jüngere darüber derart in Wallung, dass er in das Anwesen seines 68-jährigen Nachbarn ging.

Und wie nicht anders zu erwarten war, entbrannte über diese Kleinigkeit ein zunächst wortreicher Streit, mit dem Ergebnis, dass der Jüngere den Älteren zum Schluss zu Boden schlug.

Weitere Schläge auf Sohn

Der 32-jährige Sohn des Opfers kam nun hinzu und wollte den Täter deswegen zur Rede stellen. Weil der aber anscheinend immer noch in höchster Wallung war, verteilte er weitere Schläge, nun an den Sohn.

Der 68-Jährige war auf Grund seiner Verletzungen derart desorientiert, dass ihn der hinzugerufene Notarzt vorsichtshalber mit dem Rettungsdienst zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus abtransportieren ließ.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT