Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Polizeibeamte retten Lebensmüder das Leben

In Bezirkskrankenhaus eingeliefert

Nur durch das beherzte Eingreifen mehrerer Polizeibeamter konnte am späten Sonntagnachmittag das Leben einer Suizidentin gerettet werden. Sie hing bereits am Balkon nach unten und wurde von den Ordnungshütern unter Aufwendung all ihrer Kraft wieder zurückgezogen. Anschließend erfolgte die Einweisung der Patientin ins Bezirkskrankenhaus Werneck.

Kurz vor 19 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung über eine im 4. Stockwerk auf einem Balkongeländer sitzende Frau in der Gartenstadt ein. Sofort rasten mehrere Streifenwagen zur angegebenen Örtlichkeit und fanden die Situation genauso vor, wie sie die Mitteilerin auch beschrieben hatte. Während die Mittdreißigerin nun von unten von den Beamten in beruhigende Gespräche verwickelt worden ist, drangen gleichzeitig eine Beamtin und ein Beamter durch Aufbrechen der Wohnungstür in ihre Wohnung ein.

Mit Händen an Balkon

Als die Frau die beiden die ebenfalls beruhigend auf sie einsprechenden „Eindringlinge“ sah, ließ sie sich sofort nach unten gleiten und hielt sich nur noch mit den Händen am Balkongeländer fest.

Nur durch das schnelle und beherzte Zugreifen der Einsatzkräfte konnte der Todessprung verhindert und die Frau aufs „sicheres Gelände“ zurückgezogen werden. Weil sie sich danach gegen die polizeilichen Maßnahmen wehrte, wurde die augenscheinlich leicht Alkoholisierte zu ihrer eigenen und zur Sicherheit der Beamten gefesselt. Durch eine Rettungswagenbesatzung kam die Frau anschließend ins Krankenhaus.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT