Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Grünabfälle abgeladen und angebrannt

Feuerwehr verhindert Schlimmeres

SENNFELD, LKR. SCHWEINFURT. Breits am vergangenen Donnerstag hat offenbar der Fahrer eines weißen Kleintransporters Grünabfälle an einem Acker abgeladen und angezündet. Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Die Kripo Schweinfurt ermittelt jetzt wegen Herbeiführens einer Brandgefahr.

Kurz nach 15.00 Uhr hatte ein Zeuge einen Unbekannten dabei beobachtet, wie er die Grünabfälle vor einem abgeernteten Feld abgeladen und angebrannt hatte. Unmittelbar danach habe sich der Mann mit seinem Fahrzeug aus dem Staub gemacht und das Feuer unbeaufsichtigt gelassen.

Ausgetrocknetes Gras

Aufgrund der vorherrschenden Witterung hätte sich das Feuer rasch über das ausgetrocknete Gras ausbreiten und auf das benachbarte und nicht abgeerntete Feld übergreifen können. Die Freiwillige Feuerwehr Sennfeld war jedoch rasch vor Ort und konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindern.

Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Vom Verursacher des Brandes liegt bislang keine Personenbeschreibung vor. Es ist lediglich bekannt, dass er mit einem weißen VW T4 unterwegs gewesen sein soll.

Bei der Aufklärung des Falles setzt der Sachbearbeiter nun auch auf weitere Zeugenhinweise:

  • Wer hat den unbekannten Mann beim Abladen der Grünabfälle beobachtet und kann ihn möglicherweise beschreiben?
  • Wer kann nähere Angaben zu dem weißen VW-Bus machen, mit dem der Mann unterwegs gewesen sein soll?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 in Verbindung zu setzen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT