Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Integration im Betrieb

IHK-Seminar

Der Integrationspakt zwischen Politik und Bayerischer Wirtschaft zeigt Wirkung. Allein seit Juni dieses Jahres haben bisher 31 Personalverantwortliche und Ausbilder mainfränkischer Unternehmen am IHK-Seminar „Betriebliche Integration von Flüchtlingen“ teilgenommen. In den Kursen konnten die Teilnehmer interkulturelle Kompetenzen erweitern, ihre Kommunikation trainieren sowie Strategien zur Überbrückung von Kulturunterschieden erlernen.

Gemeinsam mit Wirtschaftsministerin Ilse Aigner hat Dr. Eberhard Sasse, Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK), nun in Nürnberg den Absolventen aus ganz Bayern die Teilnahmeurkunden überreicht.

Gelungene Integration

Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der IHK Würzburg-Schweinfurt Max-Martin W. Deinhard dankt den Teilnehmern für ihren Einsatz: „Gelungene Integration funktioniert durch Ausbildung und Arbeit. Als Mitarbeiter mit Personalverantwortung tragen Sie in besonderem Maße zum Gelingen des Integrationspaktes und zur Eingliederung der Geflüchteten bei.“ Zudem seien die Ausbilder ein eindrucksvolles Beispiel für das gelebte Leitmotiv der bayerischen IHKs: „Gemeinsam unternehmen wir Verantwortung.“

Ferner ist Deinhard über die ersten Erfahrungen im Alltag mit einem eigenen Auszubildenen mit Fluchthintergrund begeistert und sieht darin eine Bereicherung für die gesamte Belegschaft. Seit dem 1. September bildet die IHK nicht nur selbst einen Flüchtling aus, sondern ist auch Ansprechpartner für Unternehmen in Mainfranken, die Fragen rund um Ausbildung und Beschäftigung von geflüchteten Personen haben.

Information

Das kostenfreie Seminar „Betriebliche Integration von Flüchtlingen“ findet erneut am 10.10.2016 von 9:00 bis 16:30 Uhr in der IHK in Würzburg statt. Anmeldungen sind noch bis 07.10.2016 bei Christian Kroll, IHK, Tel. 0931 4194-284, E-Mail: christian.kroll@wuerzburg.ihk.de möglich.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der IHK-Würzburg-Schweinfurt. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT