Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Fahrradfahrer bricht sich einen Unterarm

Nach einem selbstverschuldeten Unfall ist am Dienstagnachmittag ein 12-jähriger Fahrradfahrer vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden. Die erste Diagnose am Unfallort lautete auf geschlossene Fraktur des linken Unterarms. Wegen der Schmerzen wurde der Schüler narkotisiert und von der an die Unfallstelle eilenden Mutter im Rettungswagen mit ins Krankenhaus begleitet.

Überladen bringt Schaden

Der Hergang des Unfalles war auch schnell klar. Der Junge hat zuvor die UFRA besucht und sich dabei reichlich mit kostenlosen Werbegeschenken eingedeckt. Auf Grund des Gewichts seiner überfüllten Stofftasche riss während der Fahrt in der Luitpoldstraße auf einmal einer der Trageschlaufen.

Dadurch schlug die Tasche gegen das Vorderrad und der Fahrer kam aus dem Gleichgewicht. Beim Versuch, alles unter Kontrolle zu bringen, kam er zu Sturz und schlug auf der Straße auf.
Auf Grund des Fahrradhelms blieb der Kopf vollkommen unversehrt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT