Banner
Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Überraschung bei nächtlichem Einsatz wegen Ruhestörung

Amphetamine gefunden

SCHWEINFURT. Ein Einsatz der Polizeiinspektion Schweinfurt wegen einer Ruhestörung hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zum Auffinden von etwa 180 Gramm Amphetamin geführt. Der 28-jährige Wohnungsinhaber befindet sich in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Schweinfurt.

Einsatzgrund: Ruhestörung

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt wurde am Mittwoch gegen 23:30 Uhr auf Grund einer Ruhestörung zu einem Mehrfamilienhaus in der Schweinfurter Innenstadt gerufen. Bereits beim Öffnen der Eingangstür durch den 28-jährigen Bewohner kam neben immensem Lärm ein deutlicher Geruch von Betäubungsmitteln aus der Wohnung.

Hinweise auf Drogenhandel

Nach dem Hinzuziehen weiterer Streifen wurde die Wohnung des 28-Jährigen nach Betäubungsmitteln durchsucht. Letztendlich konnten etwa 180 Gramm Amphetamin sowie einige Ecstasy-Tabletten aufgefunden werden. Zudem konnten eine Schreckschusspistole, ein Dolch und mehrere Rauschgiftutensilien, die auf einen Handel mit Betäubungsmitteln hinweisen, sichergestellt werden.

28-Jähriger in Haft

Der Wohnungsinhaber wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle der Polizeiinspektion Schweinfurt gebracht. Er wurde nach einer Nacht in der Haftzelle auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt am Donnerstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und der 28-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rectangle
topmobile2

Artikel beruht auf einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Banner 2 Topmobile