Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Straftäter überführt: Mehrere Einbrüche geklärt

Mehrere Einbrüche

SCHWEINFURT. Einen schönen Fahndungserfolg kann die Schweinfurter Polizei vermelden.

Anhand diverser an verschiedenen Tatorten vorgefundener Spuren konnten sie einem 33-jährigen Landkreisbewohner nunmehr vier Einbrüche aus der jüngeren Vergangenheit gerichtsverwertbar nachweisen. Dabei hat der Beschuldigte eine Firma im Landkreis gleich zweimal aufgesucht.

bedroht, geschlagen, gewürgt

Des Weiteren laufen gegen den amtsbekannten Mann auch noch Ermittlungen hinsichtlich Verstößen gegen das Gewaltschutzgesetz.

Er soll seine um vier Jahre ältere Lebensgefährtin mehrfach erheblich bedroht, brutal geschlagen und auch gewürgt haben.

Geldkassetten gestohlen

Die kleine Serie die dem Beschuldigten bisher zur Last gelegter Einbrüche begann im Februar dieses Jahres in Röthlein. Hier hat er im Zeitraum von Ende Februar bis Anfang März gleich zweimal in einer Spedition „vorgesprochen“.

Während er einmal auf unbekannte Weise in den Betrieb gelangte und sich mit einer Geldkassette aus einem Büro von dannen machte, hat er sich beim zweiten Mal durch Einschlagen einer Fensterscheibe Zutritt in die Räumlichkeiten der Firma verschafft. Auch dieses Mal nahm er wieder eine Geldkassette mit und brach auch noch einen Getränkeautomaten auf.

Wie dabei später in Erfahrung gebracht werden konnte, war der Täter in der Firma schon einmal kurzzeitig beschäftigt gewesen.

In beiden Fällen richtete er einen Gesamtschaden von rund 750 Euro an, dem gegenüber steht ein Beuteschaden von nicht einmal 400 Euro.

Einbruch in Café

Der nächste Einbruch der zu den Akten gelegt und ihm vorgeworfen werden kann, verübte er in der Nacht vom 4. auf den 5. Juni.
Hier brach er in ein Cafe an der Gutermann-Promenade ein. Dazu öffnete er mit einem Geißfuß gewaltsam eine Fluchttür auf der Gebäuderückseite und gelangte so in die Räumlichkeiten des Restaurants.

Seine Versuche, einen hier vorgefundenen Tresor aufzubekommen, scheiterten jedoch kläglich.

Bei diesem Einbruch richtete er einen Sachschaden von rund 2500 Euro. Lediglich 26 Euro, die er in einem Briefkuvert vorfand, konnte er danach sein Eigen nennen.

Fenster von Tierarztpraxis eingeschlagen

Und der zunächst letzte Einbruch, der ihm zugerechnet werden kann, ereignete sich am Abend des 19. August. Hier brach er in ein Gebäudekomplex in der Athenstraße ein. Bei einer im Erdgeschoß ansässigen Tierarztpraxis schlug er ein Fenster auf der Rückseite ein und bekam so Zutritt in die Praxisräume.

An einer weiteren verschlossenen Tür im Innenraum versuchte er auch noch sein Glück, konnte sie aber nicht überwinden. Als Beute konnte er hier lediglich ein klein wenig Münzgeld mitgehen lassen. Dem gegenüber steht aber ein Sachschaden von über 5.000 Euro.

Spuren führen zu Beschuldigten

Die Auswertung der an den vier Tatorten aufgefundenen Spuren führte schließlich vor kurzem zu dem Beschuldigten. Er wurde deshalb am gestrigen Donnerstagmorgen an seiner Arbeitsstelle mit den Vorwürfen konfrontiert und danach auf Grund des ausgestellten Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Schweinfurt festgenommen.

Bei der anschließenden Vorführung beim zuständigen Haftrichter wurde der Haftbefehl zur Untersuchungshaft aufrechterhalten.

Im Anschluss folgte die Einlieferung des Einbrechers und Schlägers in eine Justizvollzugsanstalt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT