Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Beschilderung auf Brücke abgeräumt: Zeugen gesucht

Unerkannt geflüchtet

SCHWEINFURT. Nach einem bis dato noch unbekanntem Autofahrer und seinem Fahrzeug fahndet ein Beamter der Schweinfurter Inspektion nach einer Unfallflucht.

Dabei ist ein Sachschaden von rund 1.000 Euro entstanden.

Der Unbekannte hat die bereits allseits bekannte und seit mehreren Monaten bestehende Fahrstreifenbegrenzung auf der Maxbrücke regelrecht abgeräumt und ist danach geflüchtet.

Fahrstreifenbegrenzung komplett abgeräumt

Ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle zur Folge ist das Fahrzeug auf der Maxbrücke vermutlich in Richtung Sennfeld unterwegs gewesen.

Auf einer Länge von rund 100 Metern wurde dann die Fahrstreifenbegrenzung komplett abgeräumt.

Dabei wurden Teile davon aus der Verankerung gerissen, andere verschoben und wiederum andere überfahren und komplett zerstört.

Fahrstreifen gesperrt

Deshalb mussten Arbeiter der Straßenmeisterei verständigt werden, um das Teilechaos auf der Brücke wegzuräumen und sie zu säubern.

Dazu musste der rechte Fahrstreifen für einen längeren Zeitraum komplett gesperrt werden.

Zeugen gesucht

Nach dem Aufstellen einer neuen Beschilderung konnte der Verkehr wieder ungehindert über die Brücke rollen.

Der Unfall dürfte in etwa so gegen Mitternacht, von Sonntag auf den Montag, passiert sein. Das Unfallfahrzeug dürfte jetzt erhebliche Beschädigungen aufweisen.

Hinweise zum Verursacher bitte an die Schweinfurter Polizei unter der Telefonnummer 09721/202-0 richten.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT