Banner
Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

„MINT-Camp Formel 1“ an der FHWS in Schweinfurt

MINT-EC-Camp für Gymnasiasten

Zwanzig Gymnasiasten der zehnten bis zwölften Klasse aus 19 Schulen bundesweit nahmen am „MINT-EC-Camp Formel 1“ teil, das am Schweinfurter Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, bei der ZF Friedrichshafen AG und an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt stattfand.

Rennwagen verbessern

Die Aufgabe der Schüler war es, Neuerungen zu entwickeln für den Formel 1- bzw. Formel E-Rennsport. Ehe die ersten Konstruktionen geplant wurden, gehörten eine intensive, fachliche Vor-Recherche und Besuche im Unternehmen zur Vorbereitung. Ziel war es, die Prototypen mittels 3D-Druck sichtbar zu machen, die auch im Windkanal getestet werden konnten.

Abschließende multimediale Präsentation

Die Schüler-Gruppen präsentierten zum Abschluss der drei Projekttage ihre Ergebnisse in multimedialer Form als Referate mit Power Point-Präsentationen, über Tablets oder als Tafelbilder. Sie zeigten u.a. die Komponenten eines Rennwagens auf und erläuterten diese den Anwesenden, erklärten die Unterschiede verschiedener Zwei- und Viertakt-, Boxer- und Stern-Motoren. Diskutiert und abgestimmt wurde über das Für und Wider der neuen Formel-E-Meisterschaft, bei der Wagen mit Elektromotor an den Start gehen sowie über die Frage, welche Treibstoffe diejenigen der Zukunft sein könnten.

Studienmöglichkeiten kennenlernen

Im Anschluss an die Referate hatten die Schüler die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene Studienmöglichkeiten an der FHWS und in deren Hochschul-Labore zu erhalten. Darüber hinaus konnten sie sich mit Mitgliedern des Formula Student-Teams der FHWS austauschen, die eigene Rennwagen entwickeln und fahren.

Rectangle
topmobile2

Zum Hintergrund

„MINT-EC“ ist ein Netzwerk von Schulen mit einem Profil in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und arbeitet mit regionalen Bildungsinstitutionen zusammen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der FHWS.

Banner 2 Topmobile