Banner
Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Führungswechsel bei der AsJ

Nach vier Jahren der Wechsel

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer JuristInnen (AsJ) hat einen neuen Vorstand. Nach vier Jahren an der Spitze übergab Prof. Dr. Alexander Schraml das Zepter an seinen Nachfolger, den aus Schweinfurt stammenden Würzburger Rechtsanwalt Christopher Richter, LL.M.Eur. Schraml wird dem Vorstand weiter als stellvertretender Vorsitzender angehören und stärkt damit die sozialrechtliche Kompetenz der unterfränkischen AsJ, die ihren inhaltlichen Schwerpunkt im Bereich des Pflege- und Rentenrechts hat. Als weitere stellv. Vorsitzende wurde Jura-Studentin Ann-Kathrin Schneider gewählt, die die Vernetzung zur Uni und den Hochschul-Jusos herstellt.

Rechtspolitischer Gestaltungswille

„Wir sind optimistisch, wir sind tolerant und wir sind weltoffen!“, erläuterte der neue Vorsitzende Christopher Richter die Philosophie seiner Gruppierung, die sich von den meisten anderen Parteien in Bayern deutlich unterscheidet. „If they go low, we go high!“, zitierte Jurist Richter, der auch stellvertretender bayerischer AsJ-Landesvorsitzender ist, US-Präsidentengattin Michelle Obama. In den nächsten zwei Jahren werden die Bundes- und Landtagswahlen stattfinden, wo es darum gehen muss, die eigenen rechtspolitischen Vorstellungen deutlich zu machen. Mit dem Besuch von Gerichten und durch einer echten Highlightveranstaltung vor dem September 2017 soll der eigene rechtspolitische Gestaltungswille sichtbar gemacht werden.

Der neue Vorstand

Vorsitzender: Rechtsanwalt Christopher Richter, LL.M.Eur, Stellvertreter: Prof. Dr. Alexander Schraml, Ann-Kathrin Schneider, Beisitzer: Rechtsanwältinnen Ulrike Jäger und Barbara Lützelsberger, RA Heinrich Jüstel, Gertrud Azar, Anna Stvrtecky, Katharina Räth, Hubert Wittig, Matthias Gernert, sowie Robert Gietz.

Zur ASJ

In der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Juristen sind Juristinnen und Juristen unterschiedlichster Fachrichtungen und Arbeitsgebiete, Studenten und Referendare organisiert. Ihr Augenmerk liegt vor allem auf den Bereichen der Rechtspolitik. In der ASJ sind überwiegend Parteimitglieder aktiv, aber auch der Partei Nahestehende werden aktiv mit eingebunden. Die ASJ versteht sich Facharbeitsgemeinschaft, die rechtspolitische Zielvorgaben formuliert und die rechtspolitische Arbeit der SPD aufmerksam begleitet und aktiv unterstützt.

Rectangle
topmobile2

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der SPD Unterfranken.

Banner 2 Topmobile