Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Gleich drei Ladendiebe auf eimahl

Ladendiebe gestellt

Zwei Ladendiebe sorgen dafür, dass ein weiterer Ladendieb gestellt wird – der wird auch noch wegen einem Haftbefehl gesucht
Während der Aufnahme eines Ladendiebstahls in einem Schweinfurter Supermarkt wurde ein weiterer Ladendieb bei der Ausführung seiner Tat beobachtet.

Auch er wird jetzt zur Anzeige gebracht. Dumm nur für ihn, dass bei seiner Überprüfung festgestellt worden ist, dass er per Haftbefehl gesucht wird. So wanderte er über Nacht in eine Arrestzelle ein und wird am Donnerstagvormittag in die nächste Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Sachstand

Gegen 19.35 Uhr wurde die Polizei zu einem Ladendiebstahl in einen Supermarkt, begangen durch zwei rumänische Montagearbeiter, hinzugerufen.

Die beiden in Niedersachsen gemeldeten Männer im Alter von 38 und 42 Jahren wollten sich mit E-Zigaretten, Zubehör dazu und SD-Karten, ohne Bezahlung aus dem Staub machen. Sie hatten die Rechnung aber ohne die aufmerksamen Angestellten gemacht, die sie festhielten

Weiterer Dieb

Während die Polizeibeamten noch mit der Aufnahme dieses Falles beschäftigt waren, konnte über eine interne Überwachung ein weiterer Ladendieb beobachtet werden.

Der 35-jährige Deutsch-Russe bezahlte an der Kasse nur zwei Flaschen Radler Bier, die zwei Flaschen Whisky für 34 Euro, die er sich zuvor unter seine Kleidung gesteckt hatte, wollte er so mitgehen lassen.

Die Beamten begaben sich deshalb sofort ins Geschäft und nahmen den Amtsbekannten vorläufig fest. Bei seiner weiteren Überprüfung kam dann der offene Haftbefehl heraus, welcher ihn geradewegs hinter schwedische Gardinen führte.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT