Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Mofa-Fahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Carl-Benz-Straße komplett gesperrt

SCHWEINFURT. Am Mittwochmittag hat sich an der Ausfahrt des Marktkauf Parkplatzes in die Carl-Benz-Straße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine beteiligte Mofa Fahrerin verletzt worden ist.

Nachdem zunächst Wirbelsäulenverletzungen bei der 58-Jährigen aus einer benachbarten Landkreisgemeinde vermutet worden sind, wurde seitens des Rettungsdienstes ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle zitiert.

Rettungshubschrauber an Unfallstelle

Der stand zum Unfallzeitpunkt gerade in der Nähe an einem Schweinfurter Krankenhaus. Für dessen Landung musste die Carl-Benz-Straße kurzfristig komplett gesperrt werden.

Da sich die Verletzungen dann so nach und nach als weniger gravierend darstellten, hob der Hubschrauber danach unverrichteter Dinge wieder leer ab und die Verletzte wurde mit Verdacht auf Gehirnerschütterung, Hautabschürfungen, Prellungen und Stauchungen vom Rettungswagen ins Krankenhaus abtransportiert.

Mofa übersehen

Zu dem Unfall kam es, als gegen 12.25 Uhr ein 55-Jähriger aus derselben Gemeinde mit seinem 3er BMW vom Parkplatz aus nach links in die Carl-Benz-Straße abbog.

Dabei übersah er die in Richtung des Kreisverkehrs fahrende Mofa Lenkerin und streifte sie noch leicht mit seiner rechten Fahrzeugseite. Das reichte aus, um die Frau zum Sturz zu bringen.

Diverse Verletzungen

Beim Fall auf die Fahrbahn zog sie sich ihre diversen Verletzungen zu. Sie wurde später stationär im Krankenhaus aufgenommen. Der bei dem Unfall eingetretene Blechschaden wird auf 2.000 Euro beziffert.
Gegen den Autofahrer läuft nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT