Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Verkehrsunfall mit Linienbus: Hoher Sachschaden

Über 20.000 Euro Blechschaden

SCHWEINFURT. In der Luitpoldstraße kam es am Mittwochvormittag zu einem Unfall unter Beteiligung eines Linienbusses.

Der dabei eingetretene Sachschaden dürfte augenscheinlich bei über 20 000 Euro liegen.

Auffahrunfall

Zum Hergang ist bisher folgendes bekannt:
Gegen 10.20 Uhr befuhr ein 39-jähriger Fahrer eines VW Sharan mit NES-Kennzeichen die Luitpoldstraße in westlicher Richtung.

Nachdem er eine freie Parklücke am Fahrbahnrand erkannt hatte, bremste er stark ab und wollte gleich darauf rückwärts einparken.

Ein nachfolgender 29-jähriger Linienbusfahrer mit einem Firmensitz in Gerolzhofen erkannte diese Aktion vor ihm aus bisher nicht bekannten Gründen so spät, dass er nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte.

Heftiger Aufprall

Er versuchte zwar noch eine Ausweichbewegung, aber auch diese war nicht mehr von Erfolg gekrönt.

Der Bus prallte ziemlich heftig auf den Sharan auf, so dass zumindest am Pkw augenscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Er musste später abgeschleppt werden.

Totalschaden

Der Bus zeigte starke Deformierung an seiner Front, unter anderem wiesen auch die Front- und eine Seitenscheibe Risse auf.

Am Unfallort wurden keine Verletzungen geltend gemacht. Beim Eintreffen der Polizeibeamten waren keine Fahrgäste mehr vor Ort.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT