Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Autofahrer unter Drogeneinfluss: Fluchtversuch

Erheblicher Betäubungsmitteleinfluss

SCHWINFURT. Rund 530 Euro Geldbuße, zwei Punkte auf sein Verkehrssünderkonto in Flensburg und die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots hat sich am frühen Freitagmorgen ein Autofahrer aus dem Landkreis Bad Kissingen eingehandelt.

Bei seiner Kontrolle stellten die Beamten nämlich erhebliche Betäubungsmittelbeeinflussung fest.

Fluchtversuch

Der Freitag war gerade erst eine halbe Stunde jung, als eine Streifenwagenbesatzung den Ford Focus Lenker zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Lindenstraße anhalten wollte.

Zunächst versuchte der Fahrer noch zu flüchten, als er die Beamten jedoch nicht abhängen konnte, gab er auf und hielt an.

Drogentypische Ausfallerscheinungen

Bei dem 23-jährigen Fahrer waren anschließend deutlichste drogentypische Ausfallerscheinungen festzustellen. Auf deren Vorhalt räumte er den täglichen Konsum von Marihuana ein.

Danach verlief auch noch ein Drogenschnelltest deutlich positiv.

Marihuana und Amphetamin

In seinem Handschuhfach fanden sich auch noch geringe Mengen Marihuana und Amphetamin, welche beschlagnahmt worden sind.

Sie gehen mit einer gesonderten Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz an die Staatsanwaltschaft.

Nach einer Blutentnahme später in der Polizeiwache und dem vorübergehenden Einzug seines Autoschlüssels durfte der Proband dann zu Fuß seinen weiteren Weg fortsetzen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT