Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Serie von Wohnungseinbrüchen:Tatverdächtiger ermittelt

38-Jähriger in Untersuchungshaft

STADT UND LKR. SCHWEINFURT. Seit Mittwoch befindet sich ein 38-Jähriger in Untersuchungshaft, der im dringenden Verdacht steht, mehrere Wohnungseinbrüche begangen zu haben. Im Zuge umfangreicher Ermittlungen, die von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt werden, hat sich der Mann aus Osteuropa als Tatverdächtiger herauskristallisiert.

Wie bereits berichtet, war ein zunächst Unbekannter vom 19. auf den 20. September 2016 offenbar über den Balkon in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Galgenleite in Schweinfurt eingedrungen. Der Einbrecher hatte eine Plastiktüte und eine Sporttasche am Tatort zurückgelassen. Es war daher davon auszugehen, dass er bei der Tat möglicherweise gestört worden war.

Der Artikel zum Einbruch vom 19./20. September!

Einbruch vom 3. Oktober!

Am 3. Oktober war ein ebenfalls zunächst Unbekannter in ein Einfamilienhaus in der Schweinfurter Adam-Zorn-Straße eingebrochen. In diesem Fall war der Täter von der Hausinhaberin überrascht worden und ohne Beute geflüchtet.

Ermittlungen

Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den beiden Fällen kristallisierte sich schließlich ein 38-Jähriger aus Osteuropa als dringend Tatverdächtiger heraus. Nachdem sich der Tatverdacht gegen den Mann erhärtete, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen. Der Vollzug erfolgte am vergangenen Dienstag. Zivilbeamte der Schweinfurter Polizei trafen den Gesuchten in der Gartenstadt an und nahmen ihn vorläufig fest.

Weitere Einbruchsversuche

Bei seiner Vernehmung räumte der 38-Jährige schließlich ein, noch zwei weitere Einbruchsversuche in der Region unternommen zu haben. Auch diese beiden Fälle waren bereits bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden.

In der Wilhelm-Bechert Straße hatte ein Einbrecher vom 7. auf den 8. Oktober versucht, durch ein Kellerfenster in ein Wohnhaus einzusteigen. Bei dem zweiten Einbruch war der Täter in einem Wohnanwesen in der Hauptstraße in Sennfeld offenbar von Bewohnerin überrascht worden und hatte sich möglicherweise deshalb ohne Beute aus dem Staub gemacht.

Justizvollzugsanstallt

Am vergangenen Mittwoch wurde dem Festgenommen vom Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Schweinfurt der vorliegende Haftbefehl eröffnet. Anschließend wurde der 38-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen wegen des dringenden Verdachts des Wohnungseinbruchsdiebstahls in mehreren Fällen werden von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt. Geprüft wird dabei auch, ob der Tatverdächtige noch für weitere, gleichgelagerte Fälle in Frage kommt.

Artikel beruht auf einer gemeinsamen Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT