Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Zahlreiche Pkw-Aufbrüche im Landkreis

Hohe Sachschäden

HAMBACH und POPPENHAUSEN. In der Nacht zum Dienstag wurden in zwei Landkreisgemeinden insgesamt vier vor den jeweiligen Anwesen abgestellte Autos aufgebrochen. Anhand der Vorgehensweise wird von professionellen Tätern ausgegangen. Ob die Straftaten zusammen hängen, darf gemutmaßt werden.

Ein fünfter Autoaufbruch, der bereits über eine Woche zurücklag, wurde in diesem Zusammenhang auch noch zur Anzeige gebracht. Ein Beamter des Ermittlungsdienstes der Schweinfurter Inspektion fahndet nun nach den Autoaufbrechern.

Seitenfenster eingeschlagen

Am Dienstag um 5 Uhr stellte in Hambach, An den Hühneräckern, der Eigentümer eines schwarzen 3er BMW fest, dass sein Fahrzeug über Nacht angegangen worden ist.
Zunächst hatte der Automarder versucht, über eine Fondtüre ins Fahrzeuginnere zu kommen. Nachdem er anscheinend so nicht weiter kam, hat er danach ein Seitenfenster eingeschlagen.

So in den Fahrgastraum gelangt, baute er nun das Lenkrad mit dem Airbag fachmännisch aus. Als Zufallsfund konnte er sich auch noch die Geldbörse des Autobesitzers aneignen, die er im Innenraum fand.

In diesem Fall steht ein Diebstahlschaden von rund 2.000 Euro dem angerichteten Sachschaden von 4.000 Euro gegenüber.

Bordcomputer und Navis gestohlen

Gegen 7 Uhr stellte ebenfalls in Hambach, Haydnstraße, der Nutzer eines Firmenautos, eines silberfarbenen 3er BMW fest, dass das Auto ebenfalls aufgebrochen worden ist. In diesem Fall wurde die rechte Fondseitenscheibe eingeschlagen.

Aus dem Fahrzeuginneren wurden fachmännisch der Bordcomputer, das Navigationsgerät und das Multimediagerät ausgebaut. Weiterhin fehlt jetzt auch noch eine schwarze Sonnenbrille von Ray Ban. Der Gesamtschaden wird auf 5.500 Euro geschätzt.

Gesamtschaden von 8.ooo Euro

Gegen 7.15 Uhr stellte im Fuchsweg  in Poppenhausen der Eigentümer eines schwarzen 5er BMW fest, dass sein Firmenfahrzeug ebenfalls über Nacht angegangen worden ist. Auch in diesem Fall gelangte der Täter über das Einschlagen der hinteren linken Seitenscheibe in das Fahrzeug. Bei diesem Auto wurde das fest eingebaute Navigationssystem komplett ausgebaut.

Des Weiteren fehlen jetzt auch noch die Instrumententafel, der Bordcomputer und das Multimediagerät. Der Gesamtschaden dürfte in diesem Fall etwa 8.000 Euro betragen.

Gleiche Vorgehensweise

Ebenfalls in Poppenhausen, Am Berglein , schlugen der oder die Unbekannten auch noch zu. Wie im zuvor geschilderten Fall bemerkte etwa zur gleichen Uhrzeit der Fahrzeugnutzer am Dienstagmorgen, dass sein weißes Firmenfahrzeug, ein 3er BMW, über Nacht aufgebrochen worden ist.

Mit der exakt gleichen Vorgehensweise wie in den zuvor geschilderten Fällen, dem Einschlagen der linken Fondseitenscheibe, kamen der oder die Marder ins Fahrzeug. Bei diesem BMW wurden nach dem Ausbauen das Multifunktionslenkrad und das fest eingebaute Navigationssystem entwendet. Hier wird von einem Gesamtschaden von über 4.000 Euro ausgegangen.

Zeugen gesucht

Wer in der in Frage kommenden Nacht von Montag auf den Dienstag an den genannten vier Tatörtlichkeiten irgendwelche verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, die mit den hier geschilderten Straftaten in Einklang zu bringen sind, wird gebeten, sich bei der Schweinfurter Polizeiwache zu melden.

In diesem Zusammenhang wurde in Poppenhausen, An der Salzstraße , ein weiterer Autoaufbruch zur Anzeige gebracht. Dessen Tatzeit liegt aber genau eine Woche zurück, in der Nacht von Montag, 14. November, auf den Dienstag, 15. November und dürfte folglich nicht zu dieser Serie gehören.

Ein schwarzer 5er BMW war hier das Objekt der Begierde. Die Vorgehensweise war dieselbe, jedoch wurde der Innenraum lediglich nach eventuell Brauchbarem durchsucht. Ohne Beute zog der Marder anschließend wieder von dannen. Hier beträgt der Sachschaden mehrere hundert Euro.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT