Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Betrunkener randaliert und schlägt auf Passanten ein

Am Roßmarkt randaliert

SCHWEINFURT. Ein betrunkener Randalierer, der am gestrigen Mittwochnachmittag am Roßmarkt zwei Personen geschlagen und bespuckt hat, ist von der hinzugerufenen Streife festgenommen und anschließend in einer Zelle ausgenüchtert worden.

Gegen den 34-jährigen Arbeitslosen wird jetzt wegen Körperverletzung, Beleidigung und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Gegen 16.50 Uhr ging die gleichlautende Mitteilung über Notruf bei der Polizeieinsatzzentrale ein. Vor Ort wurden mehrere Personen angetroffen. Zwei davon knieten auf dem am Boden liegenden Aggressor und hielten ihn fest.

„Heil Hitler gerufen

Es wurde recherchiert, dass der 34-Jährige in seinem betrunkenen Zustand zunächst wahllos auf Herumstehende eingeredet und sie angepöbelt hat. Dabei soll von ihm auch mehrfach der Ausruf „Heil Hitler“ gekommen sein. Als er dafür von den Passanten maßgeregelt worden ist, schlug er zumindest zwei Personen ins Gesicht, trat nach ihnen und bespuckte sie auch noch.

In Ausnüchterungszelle

Bei der anschließenden Einlieferung in die Arrestzelle pustete der Beschuldigte, der erst vor kurzem von der Landeshauptstadt nach Schweinfurt gezogen ist, 1,24 Promille in den Handalkomaten.

Nach einer Beschuldigtenvernehmung und einer erkennungsdienstlichen Behandlung ist er am frühen Donnerstagmorgen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT