Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Ex-Frau mit neuem Freund „getroffen“: Schlägerei in Stadtgalerie

Täter an Ort und Stelle verhaftet

SCHWEINFURT. Im Rahmen des Weihnachtskonzeptes konnte eine Fußstreife der Polizei am Dienstagnachmittag in der Stadtgalerie einen Schläger kurz nach der Tat festnehmen. Ein Fluchtversuch wurde vereitelt.

Das Opfer wurde mit Verdacht auf eine Gesichtsfraktur in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 18.15 Uhr waren die beiden Beamten im Bereich des Info-Points unterwegs, als sie eine mündliche Mitteilung des Sicherheitsdienstes bekamen, dass sich nicht unweit davon entfernt gerade eine Schlägerei zugetragen hat.

Sofort eilten die Beamten an den Ort des Geschehens. Als eine dem Anschein nach beteiligte Person zu flüchten versuchte, wurde der Mann gegen einen Verkaufsständer gedrückt, zu Boden gebracht und die Handfesseln angelegt. Wie sich kurz darauf herauskristallisierte, handelte es sich bei dem Festgenommen auch um den Aggressor.

Auf Ex-Frau mit Freund getroffen

Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme wurde in Erfahrung gebracht, dass der 42-jährige Schläger in der Stadtgalerie zufällig auf seine Ex-Frau und deren neuen Lebensgefährten traf.

Als er die Beiden beim Austausch von Zärtlichkeiten wahrnahm, brannten beim ihm die Sicherungen durch, er trat dazwischen und schlug dem 31-Jährigen danach mehrfach mit der Faust ins Gesicht.

Der Beschuldigte wurde anschließend durch weitere hinzugerufene Polizeikräfte zur Inspektion transportiert, wo unter anderem eine erkennungsdienstliche Behandlung durchgeführt worden ist. Ein Alkoholtest verlief negativ, jedoch war eine Drogenbeeinflussung augenscheinlich erkennbar.

Nach dem Abschluss der Maßnahmen wurde der Beschuldigte wieder entlassen. Gegen ihn wird jetzt wegen vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT