Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Raub: 22-Jähriger mit Messer im Gesicht verletzt

Auf Feldweg zurückgelassen

GRETTSTADT, LKR. SCHWEINFURT. Am späten Donnerstagabend haben zwei Unbekannte einen 22-Jährigen mit einem Messer verletzt und ihm die Geldbörse geraubt.

Die Täter ließen den leicht Verletzten auf einem Feldweg zurück und flüchteten mit einem Pkw. Die Ermittlungen hat inzwischen die Kripo Schweinfurt übernommen, die auch Zeugenhinweise entgegennimmt.

Mit Tätern in Pkw gestiegen

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatte sich der 22-Jährige vor der Tat mit zwei flüchtigen Bekannten am „Bergl“ in Schweinfurt getroffen. Alle drei seien in der Folge in einen Pkw gestiegen, um zu einem Schnellrestaurant zu fahren.

Auf der Flur zwischen den Ortschaften Dürrfeld und Kleinrheinfeld hätten die Männer plötzlich angehalten. Auf einem dortigen Feldweg sei es zwischen 23.00 Uhr und Mitternacht zur Tatausführung gekommen.

Mit Messer verletzt

Der 22-Jährige gibt an, von den Männern zunächst zu Boden gebracht worden zu sein. Ein Täter habe ihn anschließend mit einem Messer oberflächlich an der Wange verletzt.

Die Täter hätten im Anschluss die Geldbörse geraubt, in der sich nur ein geringer Geldbetrag befand. Daraufhin seien sie mit ihrem Pkw in unbekannte Richtung geflüchtet.

Als eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Gerolzhofen den Geschädigten zwischen Dürrfeld und Kleinrheinfeld ausfindig machten konnte, fehlte von den Tätern und dem Fluchtfahrzeug bereits jede Spur.

Kripo sucht Zeugen

Den Pkw konnte der 22-Jährige nicht näher beschreiben. Er konnte auch die Namen der Täter nicht benennen, da er sie eigenen Angaben zufolge nur vom Sehen her kenne.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

  1. Männlich, ca. 170 cm groß, knapp 30 Jahre alt, dick, trug dunkelblaue Winterjacke, saß am Steuer des Pkw
  2. Männlich, ca. 180 cm groß, etwa 25 Jahre alt, hagere Figur, sprach deutsch mit ausländischem Akzent, trug schwarze Jacke und schwarze Hose

Der Sachbearbeiter der Kripo Schweinfurt richtet nun folgende Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat am Donnerstagabend zwischen Dürrfeld und Kleinrheinfeld eine Auseinandersetzung beobachtet?
  • Wer hat auf einem Feldweg in diesem Bereich einen Pkw gesehen und kann diesen evtl. näher beschreiben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 in Verbindung zu setzen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT