Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

9-jähriger Autofahrer ramponiert Fahrzeug und Hallentor

Niederwerrner Straße

Ein „9-jähriger Knirps“ hat am Sonntagnachmittag bei einer nur wenige Meter dauernden Spritztour mit einem Auto in einem Hofraum in der Niederwerrner Straße einen Unfall verursacht und ist danach von der Schadensstelle geflohen.

Im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Ermittlungen konnte der Bub später überführt werden. Da er noch strafunmündig ist, geht jetzt eine Ereignismeldung wegen Hausfriedensbruch und eines unbefugten Gebrauch eines Fahrzeugs an die Staatsanwaltschaft.

Sachverhalt

Wie bisher ermittelt werden konnte, spielte der Junge gegen 16.35 Uhr allein im Hofraum seines Anwesens. Auf demselben Gelände ist auch noch eine kleine Kraftfahrzeugwerkstatt beheimatet.

Anscheinend aus Langeweile ging der Entdecker nun auf Erforschungstour und gelangte durch irgendeine nicht versperrte Tür in die Räumlichkeiten der Werkstatt. Hier setzte er sich dann in ein nicht zugelassenes Fahrzeug und brachte es fertig, den im Zündschloss steckenden Schlüssel zu drehen, so dass das Auto startete.

Daraufhin machte das Auto einen Satz von rund zwei Metern nach vorne und durchbrach dabei das Hallentor. Dadurch wurde der Motor aber wieder abgewürgt. Anschließend flüchtete sich der „Täter“ schleunigst ins nahegelegene Haus zu seinen Eltern.
Über den von ihm verursachten Schaden liegen noch keine verlässlichen Schätzungen vor, er dürfte jedoch einige hundert Euro betragen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT