Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Vorfahrt missachtet: Pkw kollidieren in Kreuzungsbereich

Pkw übersehen

DONNERSDORF, LKR. SCHWEINFURT. Dem Sachstand nach relativ glimpflich ist der Zusammenstoß zweier Pkw an der Kreuzung der Kreisstraße 54 mit der Staatsstraße 2275 ausgegangen. Die beiden beteiligten VW haben allerdings nur noch Schrottwert. Die Unfallermittlungen führt die Polizeiinspektion Gerolzhofen.

Nach ersten Erkenntnissen zum Unfallhergang war eine 40-jährige Landkreisbewohnerin gegen 16.30 Uhr mit ihrem Golf auf der Kreisstraße von Kleinrinderfeld kommend in Richtung Traustadt unterwegs. An der Kreuzung mit der Staatstraße wollte sie diese überqueren, übersah dabei allerdings einen von rechts in Richtung Donnersdorf fahrenden VW.

In der Folge prallte der Golf mit seiner Front in die linke Fahrzeugseite des VW, an dessen Steuer eine 36-Jährige aus dem Landkreis Haßberge saß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW in den rechten Straßengraben abgewiesen und kam dort zum Stehen.

Frau in Fahrzeug eingeklemmt

Rasch waren neben einer Streife der Gerolzhofener Polizei auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Donnersdorf und Gerolzhofen vor Ort und konnten die zunächst in ihrem Pkw eingeklemmte Frau zügig befreien. Der Rettungsdienst übernahm vor Ort ihre medizinische Betreuung, bis sie – wohl leicht verletzt – in eine Klinik eingeliefert wurde. Die Fahrerin im Golf blieb dem Sachstand nach unverletzt.

Den insgesamt entstandenen Blechschaden schätzt die Polizei auf rund 12.000 Euro. Bei beiden Wagen dürfte es sich um wirtschaftliche Totalschäden handeln. Die Fahrbahn war für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungs- und Aufräumarbeiten zeitweise komplett gesperrt. Letztere übernahm die örtliche Straßenmeisterei in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT